• BREAKING NEWS

logo  I VIRTUOSI GO DIONYSIEN  logo  I VIRTUOSI GO DIONYSIEN  logo  I VIRTUOSI GO DIONYSIEN  logo

logo  I VIRTUOSI GO DIONYSIEN  
schiff

 Schiffskarrenprozession während der Großen Dionysien mit der Holzstatue des sitzenden Dionysos, Schemazeichnung eines Vasenbildes.

Wo bitte liegt "Dionysien"??

Am 24. März 2019 definitiv in München,

und zwar im Carl Orff-Auditorium der Hochschule für Musik und Theater, Luisenstraße 37a (Gebäude der "Reaktorhalle"):
I Virtuosi ambulanti machen mit beim
III. Kindertheatermarathon!
Wir freuen uns sehr auf unsere erste Zusammenarbeit mit den Münchner Dionysien e.V.

Dein Vater ist krank — Heile ihn mit Musik!


Mini-Oper für Jugendliche
(Casting für echte Talente)
unter Verwendung der Arie Suonatore sventurato von Johann Simon Mayr (1763-1845) aus: Die kleinen Straßenmusikanten / I piccoli virtuosi ambulanti (1819).
Text: Bartolomeo Merelli (1794-1879)


Zeitgenössische Erstaufführung nach 200 Jahren
SO, 24.3.2019 — Beginn: 15.40, Ende: 17.00 — Carl Orff-Auditorium, Luisenstr. 37a (Gebäude „Reaktorhalle“),
U2 Königsplatz, Bus 58 / 68 / 100 Königsplatz

Mit: Slaven Čiča – Tenor (Vater), Maya Bendig (Pianistin), Nicolas Trees (Bühnencoach/Regisseur)
und jungen Überraschungstalenten.



Weitere Informationen zur Veranstaltung: hier
In Zusammenarbeit mit Münchner Dionysien e.V. — III. Kindertheatermarathon 2019  md


Gemeinsam mit seinem Meisterschüler Gaetano Donizetti komponiert der bayerische Komponist Johann Simon Mayr 1819 das Werk Die kleinen Straßenmusikanten. Mayrs Arie Suonatore sventurato (Unglücklicher Musiker), auch als "Aria svizzera" ("Schweizer Arie") bezeichnet, nimmt im Handlungsablauf dieses Stücks einen zentralen Platz ein. Es ist die Klage des kleinen Straßenmusikers Battistino über das traurige Schicksal seiner Familie: Sein Vater ist schwer krank. Einer seiner Brüder wird zum Militärdienst einberufen, rettet aber einen ehemaligen Gönner der Familie aus höchster Gefahr — und dadurch – zumindest für den Moment – das Schicksal der ganzen Familie. Mit einem melancholischen Beginn in moll, der markanten Instrumentalbegleitung — bestehend aus Solovioline, Gitarre und Triangel — dem permanent sich verdichtenden und immer dramatischer werdenden strophischen Aufbau und den klar dagegen abgesetzten Refrains in Dur ruft die Arie bewusst — und sehr gekonnt — Assoziationen an Volkslieder aus dem alpinen Raum wach, ohne jedoch konkrete Vorbilder zu zitieren. I Virtuosi ambulanti bringen die Kostbarkeit rechtzeitig zu ihrem 200. Geburtstag zur Wiederaufführung.

Mayr schreibt das musikalische Juwel für den kleinen Gesangsschüler Giovanni Battista Rossi, der an seiner Musikschule, den Lezioni Caritatevoli di Musica, vom renommierten Gesangslehrer Francesco Salari (1758-1828) unterrichtet wird und 1819 in den Kleinen Straßenmusikanten die Rolle des kleinen Battistino singt. Als ausgewachsener Sänger tritt Rossi anschließend im Fach eines Ersten Tenors in den Chor der Domkapelle von San Marco in Venedig ein. Außerdem ist auch er als gefragter Gesangslehrer, u.a. am Konservatorium von Mailand, aktiv und unterrichtet Sänger wie den (später) prominenten Tenor Govanni Antonio David. Für die "Schweizer Arie" von Johann Simon Mayr suchen I Virtuosi ambulanti e.V. begabte jugendliche Gitarristen und Triangel- oder Schellenspieler (Orff-Instrumente).

München, am 15.3.2019, © Nicolas Trees



MÉMOIRES DE CATERINA


Wie alles war –   Probentagebuch

I VIRTUOSI AMBULANTI e.V.

die wandernden Virtuosen, sind ein Verein von musikalischen Gourmets und Gourmands, die sich auf hohem professionellen Niveau und mit wachem kulturgeschichtlichem Auge für die Wiederentdeckung des vergessenen Musiktheater-Genres der Salonoper engagieren.   mehr ...

AKTUELLES

  logo 10 JAHRE I VIRTUOSI AMBULANTI e.V.

NEUES AUS DER MUSIKGESCHICHTE

I Virtuosi ambulanti entdecken
I piccioli virtuosi ambulanti

Der künstlerische Leiter von I Virtuosi ambulanti e.V. hat sämtliche bislang noch fehlenden oder unbekannten – und in verschiedenen europäischen Bibliotheken verstreuten – Musiknummern lokalisiert und sie erstmals explizit und nominell diesem Pasticcio zugeordnet.

   Lesen Sie hier weiter ...

   Lesen Sie hier weiter ...


UNSERE JÜNGSTEN PROJEKTE:

Die Herzogin von Guise

Oper in zwei Akten von Carlo Coccia(1782-1873)
Libretto von Felice Romani
(Caterina di Guisa)   Projektseite ...

Mehr zu den Künstlern  

Musikprotokoll einer Flucht -
Die Hugenotten

Opernkonzert über die fatalen Konsequenzen von Intoleranz und religiösem Fanatismus am Beispiel der Flucht der Hugenotten im 17. Jahrhundert aus Frankreich (Caterina di Guisa)   Projektseite ...