Nenad Čiča - Tenor

nenad.jpg

Der Sänger wurde in Split (Kroatien) geboren und erhielt seinen ersten Gesangsunterricht an verschiedenen Belgrader Musikschulen. Bachelor und Master schloss er an der Musikfakultät der Kunstuniversität Belgrad ab. Bereits während seines Studiums wurde er Mitglied im Opernstudio des Belgrader Madlenianums. Er gewann mehrere nationale und internationale Wettbewerbe, darunter den Lazar Jovanovic- und den Petar Konjovic-Gesangswettbewerb. Er hat europaweit an vielen Meisterkursen teilgenommen, unter anderem bei Ruggero Raimondi. 2010 gehörte er beim brandenburgischen Festival OperOderSpree zu den Teilnehmern des internationalen Ausbildungsprogramms für Gesangsstudenten Oper in der Scheune - arbeitete erstmals mit Snežana Brzaković (Gesang) und Nicolas Trees (Szenische Darstellung) - und wurde 2011 für die dortige Festspielproduktion als Leandro in Antonio Salieris selten gespielter komischen Oper Anigolina verpflichtet. Im gleichen Jahr gab er am Nationaltheater von Kragujevac (Serbien) sein Début als Alfredo in Verdis La Traviata. Zusätzlich erhielt er vom New Yorker International Vocal Arts Institute (IVAI) ein Stipendium: In mehreren Workshops wurde er von Kapazitäten wie Mignon Dunn, Sherill Milnes und Ruth Falcon betreut. Seit 2012 ist er am Nationaltheater in Belgrad engagiert. Dort singt er Rollen wie Alfredo, den Herzog von Mantua in Rigoletto, Ismaele (Nabucco) oder Cassio in Verdis Otello, Rinuccio in Puccinis Gianni Schicchi und Luigi in Il Tabarro (Puccini), aber auch deutsche Partien: Narraboth (Salome - Richard Strauss), den Steuermann im Fliegenden Holländer (Wagner) und Hans Scholl in Udo Zimmermanns Die weiße Rose. Dieses breitgefächerte Repertoire wird ergänzt durch Rollen aus slawischen Opern, beispielsweise Lenski in Jewgeni Onegin von Pjotr Tschaikowski. 2014 präsentierte er beim Operosa Festival in Tivat (Montenegro) seinen ersten Roméo in Gounods Roméo et Juliette. Beim Institut Canadien d'Art Vocal (ICAV) hat er außerdem den Nemorino in Donizettis Liebestrank erarbeitet.

Mit dem Herzog (Enrico di Guisa) in der Originalfassung von Carlo Coccias Die Herzogin von Guise (Caterina di Guisa) gibt er 2017 sein Début für I VIRTUOSI AMBULANTI e.V.